Klarheit schafft Klasse!

 

Wofür brauche ich eigentlich ein Coaching?

Hatten Sie schon einmal das Gefühl, Sie kommen nicht so richtig weiter, Sie denken gegen eine Mauer oder es könnte eigentlich noch mehr gehen?

 

Gedanken, bewusst und unbewusst, sind Kommunikation mit uns selbst - und genau so Fehler behaftet wie die Kommunikation an sich, mit Missverständnissen und Fehlinterpretationen.

Ja, vielleicht neigen wir im Gespräch mit uns selbst sogar zu noch größerer Ungenauigkeit, wenn wir uns selbst nicht genau zuhören und unsere unsere Leit- und Glaubenssätze schon lange nicht mehr hinterfragen.

 

Unser Gedanken-Coaching
Erlebnisse, Eltern, Lehrer, Bezugspersonen und auch Freunde waren und sind an der Entstehung unserer Leit- und Glaubenssätze erheblich beteiligt.

Kinder und Jugendliche verstehen und deuten Ereignisse völlig anders als Erwachsene und die Bedeutung, die ein junger Mensch einem Ereignis gibt, kann bis ins Erwachsenenalter gültig sein.
Solche Erkenntnisse und Entscheidungen sind zwar unbewusst und werden schon längst nicht mehr erinnert, doch können sie ein Leben lang wirken.
Und das ist nicht immer sinnvoll!

 

Hier setzt der Coaching-Prozess an.

Im Gespräch werden (ungewöhnliche) Fragen gestellt und Informationen über die unbewussten Gedanken und Überbleibsel aus frühen noch immer gültigen Erkenntnissen und Entscheidungen bewusst gemacht. Dann können  mit lösungsorientierten Verfahren die vom Klienten gewünschten Veränderungsprozesse in Gang gesetzt werden.

 

Und schon in der ersten Coachingsitzung beginnt Ihr neues Leben!

 

(Coaching ist keine Therapie und kann eine ggf. erforderliche Therapie auch nicht ersetzen)