Klarheit schafft Klasse!

 

Termin-und Budget überschritten? Und wer ist jetzt schuld?

Prominente Beispiele für unglückliches Projektmanagement sind wohl die LKW-Maut, die Einführung der Elektronischen Lohnsteuerkarte oder der Berliner Flughafen.

Und es ist ein so typisches Schicksal von technischen Projekten. Die Anforderungen enthalten Lücken, Widersprüche und Missverständnisse.

Was könnten Auftragnehmer und Auftraggeber denn besser machen?

 

Beispiel:

„Alle Verträge werden zum Monatsende mit 0,1% Bonus abgerechnet!“ bedeutet eben nicht wirklich „alle Verträge!“.
Es wird so schnell dahin gesagt „alle", "jeder", "nie", "immer", ... und die Ausnahmen bleiben unerwähnt.

Im Requirement Engineering müssen die Funktionalitäten für Ausnahmen genauso sauber beschrieben werden wie der Standardfall!

 

Trainingsteilnehmer lernen:

  • Interpretationsfallen zu vermeiden und erfolgreich nach versteckten Details, Einzelfällen und Besonderheiten zu fragen
  • Verallgemeinerungen zu erkennen und Ausnahmen sowie Sonderregeln zur Sprache zu bringen
  • Widersprüche oder inkonsistente Kausalketten zu erkennen, ohne das tiefe Detailwissen von langjährig erfahrenen Auftraggebern


Teilnehmnerkreis:

  • IT-Business-Analyst
  • IT-Consultants
  • IT-Projektmanagement
  • IT-Führungskräfte